Working Equitation



Working Equitation fasst die alten europäischen Arbeitsreitweisen zusammen. ( Ist eine Reitdisziplin )
Mit zunehmender Modernisierung und Industrialisierung drohten diese Arbeitsreitweisen, welche Bestandteil der nationalen Kulturen sind, in Vergessenheit zu geraten , und wurden nur noch von Liebhabern kultiviert

Daher entstand die Idee, für diese verschiedenen europäischen regionalen Arbeitsreitweisen einen internationalen Verband, Standards und Vergleichswettkämpfe ins Leben zu rufen, bevor sie in der Versenkung verschwanden.

Working Equitation war geboren.



In der Working Equitation wird beabsichtigt, nicht nur die Reitweise jedes Landes zu fördern, sondern auch die Traditionen.

Neben den für die Arbeitsreitweise traditionellen Pferderassen kommen heutzutage in der Working Equitation grundsätzlich alle Rassen zum Einsatz, vom Kleinpferd bis zum Kaltblut.

Am Ende möchte jeder ein im Takt gehendes, losgelassenes, nachgiebiges, durchlässiges Pferd, das in Harmonie und Einheit mit seinem Reiter jedes gewünschte Manöver in perfekter Balance leicht ausführen kann.


Die Reiter der Arbeitsreitweise mit verschiedenen Bezeichnungen

Vaqueros /Halbinsel , Cowboys /USA , Guardians / Frankreich , Butterios /Italien , Gouchos / Brasilien , Charros/ Mexico , usw. Deutschland , Schweiz , Österreich , Schweden und die Niederlande

sind im Aufmarsch.

PFERD - HUND - TIROL